Landrat Christian Schulze Pellengahr radelt mit CDU-Merfeld über die nun frei gegebene Strecke Richtung Lavesum

Ehemaliger Truppenübungsplatz darf nun auf einer Route durchfahren werden

31.08.2020
Im Rahmen einer Radtour überzeugte sich Landrat Dr. Schulze Pellengahr von der nun freigegebenen Strecke
Im Rahmen einer Radtour überzeugte sich Landrat Dr. Schulze Pellengahr von der nun freigegebenen Strecke

Groß war das Interesse, den nun endlich zugänglich gewordenen Verbindungsweg über den ehemaligen Truppenübungsplatz von Merfeld aus in Richtung Lavesum mit dem Rad zu befahren. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr überzeugte sich nun selbst im Rahmen einer Fahrradtour der CDU-Merfeld von der reizvollen Landschaft.

Lange hatte man nicht nur in Merfeld auf diesen Tag hingefiebert. Seit dem die britischen Streitkräfte 2015 das Gebiet freigegeben hatten, hatten viele gehofft, die vorhandene Wegeverbindung doch bald auch befahren zu dürfen. Doch bis es soweit war, musste der Wegeverlauf noch sorgfältig auf etwaige Kampfmittelrückstände überprüft werden, wie Rekens Bürgermeister, Manuel Deitert, bei einem Halt erläuterte. Auch künftig ist natürlich Vorsicht geboten. So darf der nunmehr freigegebene Weg nicht verlassen werden, da weiterhin mit Kampfmittelrückständen in den angrenzenden Bereichen des früheren Truppenübungsplatzes zu rechnen ist. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr zeigte sich ebenfalls begeistert von der nun befahrbaren Strecke, die nun Merfeld, Reken und Lavesum verbindet, so dass die Nachbarschaft nun deutlich näher gerückt ist.